Besteckkasten Holz

Besteckkasten Holz – die natürliche & exklusive Wahl

Besteckkasten aus Holz werden in der Regel aus Bambusoder heimischen Massivhölzern hergestellt. Auch wenn Bambus, als schnell wachsender Rohstoff, günstiger ist, als Massivholz, werden auch diese Besteckeinsätze als Besteckkasten Holz bezeichnet. Ein Besteckkasten aus Holz hat viele Vorteile, gegenüber den pflegeleichteren Varianten aus Kunsttoff. Er wirkt edel und sorgt für eine aufgeräumte Optik in der Besteckschublade. Der Besteckeinsatz aus Bambus, oder Holz kann, bei enstprechender Pflege, sehr lange im Einsatz bleiben. Für die Pflege des Besteckkasten Holz, oder Bambus richtig zu behandeln ist wichig, um das Aussehen zu erhalten. Wir haben hier für Sie ein paar grundsätzliche Pflegetipps zusammengestellt:

Besteckkasten Holz

Reinigung und Pflege

Bambus Schubladeneinsätze sind, wie der Besteckkasten Holz, echte Naturprodukte. Ihre Pflege gestaltet sich sehr einfach. Ist der Besteckeinsatz aus Holz einmal verschmutzt, fällt bei der Arbeit in der Küche etwas in die Lade, oder kommt versehentlich schmutziges Besteck zurück in die Bestecklade, dann muss der Besteckkasten Holz auch zwischendurch einmal gründlich gereinigt werden. Die natürliche und rauhe Oberfläche bietet gute Bedingungen für Bakterien. Essensreste, oder Rohstoffe, die versehntlich in den Besteckeinsatz gelangen, müssen also rasch wieder entfernt werden. Darüber hinaus ist der Besteckeinsatz aus Holz sehr pflegeleicht und grundsätzlich wartungsfrei. Zumindest einmal im Jahr ist eine gründliche Reinigung des Besteckkasten Holz, aber auch Kunsttoff zu empfehlen. Wie in der ganzen Küche muss auch beim Besteckeinsatz Hygiene groß geschrieben werden.

Grundreinigung Besteckkasten Holz

Einmal im Jahr wird der Besteck Einsatz herausgenommen, ordentlich gereinigt und im Idealfall nachgeölt. Hier die Schritt für Schritt Anleitung zur Grundreinigung Besteckkasten Holz, oder Besteckkasten Bambus:

1. Aus der Lade nehmen

Der Besteckkasten wird für die Grundreinigung als erstes ausgeräumt. Solange er in der Lade liegt wird das Besteck entnommen. Der leere Einsatz lässt sich dann leicht aus der Bestecklade entnehmen. Würde das Besteck im Besteckkasten verbleiben kann es leicht zu Unfällen, oder Beschädigungen kommen. Das Besteck könnte, wenn man den Besteckeinsatz kippt, zu Boden fallen und der Boden kann unter scharfen Messern leicht Schaden nehmen. Auch der Fuß ist im unmittelbaren Gefahrenbereich unter dem Besteckkasten. Auch das Gewicht des Bestecks ist nicht zu unterschätzen. Um die Arbeitsplatte nicht zu beschädigen wird ein Tuch ausgebreitet und das Besteck darauf ausgelegt. Wer möchte kann die Gelegenheit auch gleich dazu nutzen das gesamte Besteck zu waschen. So kommt nur frisch gewaschenes Besteck zurück in den gereinigten Besteckkasten Holz.

2. Grobe Verschmutzungen entfernen

Im nächsten Schritt wird der Besteckeinsatz von groben Verschmutzungen gereinigt. Dazu verwendet man am einfachsten einen Staubsauger. Damit lassen sich Krümel, die sich in den Fächern des Besteckeinsatz gesammelt haben, leicht entfernen. Auch die Bestecklade, wo sich unter dem Besteckkasten ebenfalls Verschmutzungen versteckt haben können, wird zuerst ausgesaugt. Den Besteckeinsatz zu wenden und auszuklopfen ist auch eine gute Methode um lose Verschmutzungen zu entfernen. Der Staubsauger löst aber auch jene Krümel und andere , die etwas fester sitzen.

3. Reinigung

Besteckschublade und Besteckkasten Holz werden anschließend feucht ausgewischt und gereinigt. Dazu kommt heißes Spülwasser, also normales Geschirrspülmittel, das in heißem Wasser gelöst wurde, zum Einsatz. Mit einem Schwammtuch, oder einem Schwamm wird die Lade und der Besteckeinsatz gründlich gereinigt. Dabei wird sowohl die Oberseite des Besteckkastens, als auch die Unterseite feucht gewischt. Nach der Reinigung wird die Bestecklade mit einem feuchten Tuch nachgewischt. Der Besteckeinsatz kann unter fließendem Wasser abgespült werden.

4. Desinfektion

Wer seinen Besteckkasten Holz desinfizieren möchte, der kann das auf natürliche Weise mit Essig, oder Zitronensaft erledigen. Auch Natron ist gut geeignet, um Holz lebensmittelecht zu desinfizieren. Alkohol und andere Desinfektionsmittel können dem Holz schaden und sollten daher nur in Ausnahmefällen zum Einsatz kommen. Die regelmäßige Anwendung würde die Lebensdauer des Besteckkasten verkürzen und Bambus, oder Holz angreifen. Will man die Reinigung und die Desinfektion in einem Arbeitsschritt erledigen, dann bietet sich ein spezielles Reinigungsmittel an. Wir empfehlen Clark´s Schneidebrettseife *. Orangen- und Zitronenöl sorgen für einen angenehmen Duft und töten Keime ab. Ein rein organisches Reinigungsmittel, bei dem man sich auch keine Sorgen bezüglich der Lebensmittelechtheit machen muss. Schließlich lagern im Besteckeinsatz nicht nur die Bestecke für die Erwachsenen, sondern auch das Kinderbesteck. Auf potentiell gesundheitsschädliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel muss man daher unbedingt verzichten. Erscheint es trotzdem einmal notwendig schwere Geschütze aufzufahren, muss der Besteckkasten nach der Einwirkzeit gründlich gespült und am besten nocheinmal mit einem sanften Reinigungsmittel gereinigt werden.

5. Nachölen

Nachdem der Besteckeinsatz Holz, oder Besteckeinsatz Bambus von den groben Verschmutzungen gereinigt, gespült und desinfiziert wurde, bleibt ein letzter Schritt um ihn zu pflegen. Als Naturprodukt ist Bambus, aber auch Holz weicher als andere Materialien. Die Oberfläche wird daher vom Besteck leicht beschädigt und mit der Zeit abgenützt. Um diesem natürlichen Verschleis entgegen zu wirken, wird der Besteckkasten geölt. Man nutzt dafür ein Öl, das lebensmittelecht ist. Wir empfehlen Uulki Natürliches Holzöl für Schneidebretter und Küchenutensilien aus Holz und Bambus *. Das rein natürliche Öl zieht ins Holz, oder den Bambus ein und verschließt alle Poren. Es sorgt für eine glatte Oberfläche, die wenig Möglichkeiten für die Ansiedlung von Bakterien sorgt. Außerdem wirkt das Material glatter und leicht glänzend. Einölen ist allerdings nur dann möglich und sinnvoll, wenn der Besteckkasten Holz natur, oder Bambus natur ausgeführt ist. Ist der Besteckeinsatz lackiert, dann ist Ölen nicht möglich. Das Nachölen bzw. Imprägnieren wird die Lebensdauer eines Naturproduktes entscheidend verlängern. Durch das Nachölen werden die natürliche Farbpigmente des Bambus wieder hervorgeholt und Ihr Besteckkasten erstrahlt wieder in neuem Glanz.

Besteckeinsatz Holz – eine kleine Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.